Pädagogik

Wie vermittelt man religiöse Kultur, die nicht Kult werden soll in einer areligiösen Gesellschaft? Diese Frage führte mich zu einer Methode, die ursprünglich aus Frankreich kommt. Ich arbeite mit ihr seit 2004 mit Kindern und Erwachsenen.
Es handelt sich um eine Methode, die das Leibgedächtnis nutzt. Alles, was körperlich erfahren wird, vergisst der Mensch nicht; Fahrradfahren, ein Musikinstrument spielen oder Schwimmen verlernt ein Mensch sein Leben lang nicht, wenn er es einmal gelernt hat. So können die ganzheitlich erfahrenen, kulturellen Werte mit religiösem Inhalt zu einem gutem Fundament werden.

Religiöses Kulturgut kann nur da vermittelt werden, wo einer religiösen Gesinnung mit Achtung begegnet wird. In einer Umgebung in der der Religion, häufig aus verständlichen Gründen, mit Skepsis begegnet wird, ist es besser die religiöse Bildung auf die Vermittlung von Werten zu begrenzen.